Teilstationäre und ambulante Angebote für Patient*innen und Angehörige

Seit mehreren Jahren hat das Otto-Fricke-Krankenhaus gerade im Bereich Geriatrie eine deutliche Reduktion der vollstationären Verweildauer von durchschnittlich 53 Tagen im Jahr 1998 auf aktuell etwa 23 Tage festgestellt. Diese erhebliche Reduktion der Verweildauer führt dazu, dass über die vollstationäre Behandlung geriatrischer Patientinnen und Patienten hinaus ergänzende teilstationäre oder ambulante Strukturen in Wiesbaden und der Region notwendig sind, wie sie in der Geriatrischen Tagesklinik realisiert werden.

Zielsetzung der Tagesklinik ist es, erkrankte oder behinderte ältere Menschen zum Beispiel nach einem stationären Krankenhausaufenthalt im Rahmen einer ganzheitlichen Behandlung wieder in die Lage zu versetzen, in ihr häusliches Umfeld zurückzukehren und ihr Leben so selbständig wie möglich weiter zu führen. Dazu bietet die Tagesklinik ein umfangreiches Behandlungsspektrum. Durch die teilstationäre Konzeption bleibt der Alltagsbezug für die Patientinnen und Patienten erhalten. Darüber hinaus können auch die Angehörigen in idealer Form in die Therapie mit einbezogen werden.

Pflege

  • Tägliche Vitalzeichenmessung
  • Regelmäßige Gewichtskontrollen
  • Subkutane Injektionen, wie z.B. Heparin, Insulin
  • Blutzuckermanagement
  • Wundversorgung inkl. Verbandswechsel nach Bedarf
  • Inkontinenzversorgung

Diagnostik

  • EKG, Langzeit EKG
  • Laborkontrollen / Urinuntersuchungen
  • Langzeitblutdruckmessung
  • Lungenfunktionsmessung
  • Ultraschalluntersuchungen
  • Röntgen
  • Fachspezifische Kontroll-Leistungen