Ein hohes Lebensalter ist sowohl mit physiologischen als auch mit alterspathologischen Veränderungen verbunden. Bei der pflegerischen Versorgung orientieren wir uns stets an der individuellen Erkrankungs- und Lebenssituation der Patientin / des Patienten. Dabei folgen wir unserem Leitbild einfach gut sein.

Die aktivierende-therapeutische Pflege bildet den Versorgungsschwerpunkt in der Geriatrie des Otto-Fricke-Krankenhauses. Sie richtet sich nach den Besonderheiten von Alterserkrankungen und geht über die reine Grund- und Behandlungspflege hinaus.

Hierbei sind die übergeordneten Ziele der geriatrischen Versorgung:

  • die individuell erreichbare Mobilität
  • die Aufrechterhaltung oder Widererlangung der größtmöglichen Selbstständigkeit
  • die Teilhabe in der Form wiederzuerlangen, wie diese vor dem Krankenhausaufenthalt bestand

Erarbeitet, evaluiert und umgesetzt werden die Schwerpunkte der aktivierend-therapeutischen Pflege:

  • gemeinsam mit den Patient*innen
  • im interdisziplinären geriatrischen Team
  • im Gespräch mit den Angehörigen

Für die speziellen Bedürfnisse geriatrischer Patient*innen ist unser Pflegeteam in der vom Bundesverband Geriatrie (BV-G) zertifizierten ZERCUR Geriatrie® Fachweiterbildung geschult. Diese spezielle Qualifikation unserer Mitarbeiter*innen liegt uns sehr am Herzen, weshalb wir seit 2015 im eigenen Hause die Fachweiterbildung ZERCUR Geriatrie® jährlich anbieten.

Unsere Pflegekräfte sind außerdem geschult in folgenden Fachqualifikationen:

  • Wundmanagement
  • Palliative Versorgung
  • Schmerzmanagement
  • Ernährung & Hygiene
  • Casemanagement
  • Praxisanleitung