Innovatives Therapiekonzept

Das Behandlungsspektrum der Orthopädischen Klinik am Otto-Fricke-Krankenhaus umfasst die gesamte konservative Orthopädie. Im Vordergrund steht die Therapie von Wirbelsäulenleiden.

Unsere Patienten werden von einem fachübergreifenden Team betreut, das über langjährige Erfahrung in der Behandlung muskulo-skelettaler Erkrankungen und insbesondere bei der Behandlung von wirbelsäulenbedingten Schmerzsyndromen verfügt.

Zum Einsatz kommt ein multimodales Behandlungskonzept, welches nach sorgfältiger und gezielter Diagnostik (neuroorthopädisch, manualmedizinisch u. psychologisch) sowie durch befundorientierte Therapieformen einen ganzheitlichen Therapieansatz verfolgt.

Behandelt werden akute und chronische Schmerzsyndrome aller Altersgruppen.

Unsere Klinik ist Mitglied der ANOA und arbeitet nach dem ANOA-Konzept. Die Arbeitsgemeinschaft nicht operativer orthopädisch manualmedizinischer Akutkliniken (ANOA) ist ein Verbund von Krankenhäusern, die sich auf akute und chronifizierte Erkrankungen des Bewegungssystems einschließlich eines breiten Spektrums von Schmerzkrankungen spezialisiert hat. Im Mittelpunkt dieses Konzeptes stehen individualisierte befundorientierte Behandlungen auf neuroorthopädischer Grundlage unter Einbeziehung manualmedizinisch-funktioneller, schmerzmedizinischer und psychotherapeutischer Methoden.

Unser Therapiespektrum:

  • Minimalinvasive Schmerztherapie:
    Therapeutische Lokalanästhesie, röntgengesteuerte Injektionen (Facetteninfiltrationen, Wurzelblockaden/PRT, Sakralblockade, epidurale Infiltrationen, Periduralkatheter)
  • Gelenkspülungen, Injektionstherapie bei Arthrosen
  • Physiotherapeutische und balneophysikalische Maßnahmen
  • Manuelle Medizin, Chirotherapie
  • Spezielle Schmerztherapie
  • Reflextherapie, Akupunktur
  • Korsett- und Prothesenversorgung
  • Psychologische/psychiatrische Abklärung

Auszeichnung als Alterstraumatologisches Zentrum

OFK und JoHo gemeinsam als ATZ zertifiziert (01/2019)
Multiprofessionelle Zusammenarbeit zwischen Geriatrie und Unfallchirurgie
Höchste Versorgungsstufe für ältere Patienten mit Knochenbrüchen
Artikel dazu hier

105. Geburtstag im Gräfin-von-Heininger-Haus

Elsa Rennert älteste Bewohnerin
"Wir sind froh, dass wir sie bei uns haben."
Hier Bericht im Aarboten (15.05.2018)

Multimodale stationäre Schmerztherapie

Chronifizierung von Wirbelsäulenschmerzen vermeiden
Expertentipp im medjournal November 2017
von Dr. med. Thorsten Kriese

Fahrtauglichkeit im Alter

Gesund und sicher im Straßenverkehr
Expertentipp im medjournal, August 2017,
von Chefarzt Dr. med. Jascha Wiechelt

4. Symposium Otto-Fricke-Krankenhaus

UPDATE GERIATRIE, Mittwoch, 26.4.2017
Wissenschaftliches Programm, 3 Fortbildungspunkte
Ort: St. Josefs-Hospital Wiesbaden, hier Programm

Mit dem Laptop auf Visite

Gefragtes Zentrum für Geriatrie und Orthopädie
Bericht zum Otto-Fricke-Krankenhaus im Aarboten

Mangelernährung im Alter

Ein unterschätztes Problem
Expertentipp im medjournal von Dr. med. Jascha Wiechelt

Stürze im Alter vermeiden

Sturzrisiko ab 65 Jahren erhöht, Vorbeugung wichtig
Dr. Marcel Blonder im Aarboten

Zu viele Tabletten im Alter?

Wie kann man der Polypharmazie Herr werden? Vortrag von Dr. Jascha Wiechelt
bei den Hessischen Gesundheitstagen, Hier Pressebericht

Muskelschwund als Alterskrankheit

Wenn Muskelmasse und Muskelkraft schwinden
Expertentipp von Chefarzt Dr. med. Jascha Wiechelt, Geriatrie: Artikel

Besuchsdienst im Otto-Fricke-Krankenhaus

Ehrenamtliche des Diakonischen Werks Rheingau-Taunus engagieren sich
Weitere Helfer gesucht! Mehr Informationen im Aarboten: Artikel

Service