Demenz

Das Otto-Fricke-Krankenhaus bietet Patienten mit demenziellen Erkrankungen eine optimale Behandlung. Unsere Experten können durch eine umfassende Untersuchung Alzheimer oder andere Demenz-Krankheiten frühzeitig diagnostizieren. Zwar ist eine Demenz bislang nicht heilbar, aber durch eine medikamentöse Behandlung kann der Krankheitsverlauf verzögert werden. Dabei ist die Behandlung einer Demenz umso wirkungsvoller, je früher sie erkannt wird.

Warnsignale, die auf eine Demenz hindeuten können:

  • Probleme beim Erinnern (z.B. an vertraute Namen und Telefonnummern, kurz zurückliegende Ereignisse)
  • Schwierigkeiten bei Routineaufgaben (z.B. beim Schnürsenkel binden)
  • Orientierungsprobleme (z.B. das Verirren in vertrauter Umgebung)
  • scheinbar grundlose Stimmungsänderungen
  • nachlassendes Interesse

Was ist eine Demenz?

Die Alzheimer Krankheit ist die häufigste und bekannteste Ursache einer „Demenz“. Unter „Demenz“ versteht man den Verlust früher vorhandener geistiger Fähigkeiten. Betroffen sind vor allem Gedächtnis, Konzentration, Denk- und Urteilsfähigkeit.

Gedächtnisklinik

Die Gedächtnisklinik am Otto-Fricke-Krankenhaus bietet Menschen, die ein Nachlassen der geistigen Fähigkeiten befürchten, eine medizinische und neuropsychologische Diagnostik gemäß des aktuellen wissenschaftlichen Standards.

Hier finden Sie weitergehende Informationen über die Angebote für Patienten und Angehörige in der Gedächtnisklink am Otto-Fricke-Krankenhaus.